Stillness Within

Malerei und Zeichnungen von Daniel Gianfranceschi

 

Daniel Gianfranceschi scheint die Natur dessen, was eine malerische Geste ist und sein kann, in Frage zu stellen. Er reduziert das, was ist, auf das Äußerste und überlässt dem Zufall die Positionierung von Objekten, die seinen Pinselstrich bedingen. Es entwickelt sich ein flüchtiger Automatismus aus Geben und Nehmen zwischen pinselführender Hand und Objekt. Bei dieser Arbeitsweise wird die Abwesenheit des menschlichen Willens und einer klaren Erzählung zu einem Moment der Verschmelzung.

Mit „To Catch the Darkness“ zeigt Gianfranceschi sechs neue Zeichnungen, in denen er mit verschiedenen Tuschestiften Linien und Spuren ineinander aufgehen lässt. Die Werke erinnern an die natürliche Struktur von Baumzweigen und Wurzeln und deren Verflechtung miteinander. Diese Assoziation wird noch verstärkt, indem der Künstler verschiedene kleine Äste auf das Papier legt und deren Bewegungen mit dem Tuschestift nachgeht, wodurch ein symbiotischer Moment reiner Intuition entsteht. Auch hier ist das, was sich zwischen den einzelnen Segmenten befindet, nicht nichts.

Die Arbeiten sind vom 9. 2. bis 18. 3. täglich (außer am Faschingsdienstag 13. 2.) von 12 bis 19 Uhr zu sehen.

Zur Vernissage am 8. 2. um 19 Uhr laden wir herzlich ein!

Der Eintritt ist frei.

 

Bitte beachten Sie, dass die Seidlvilla kein ausschließlicher Ausstellungsort ist, sondern vielfältig genutzt wird. Deshalb gibt es immer wieder Zeiten, in denen einzelne Ausstellungsräume mit Seminaren oder anderen Veranstaltungen belegt sind.

Bitte erkundigen Sie sich ggf. vor einem Besuch, ob die Ausstellung zugänglich ist, Kontakt per Email info@seidlvilla.de oder telefonisch 089-33 31 39.