12. Oktober 2020

 

AUSVERKAUFT Wege in die Freiheit

Beginn 19:00

 

Die Veranstaltung ist bereits ausgebucht!

Lesung mit Yirgalem Fisseha Mebrahtu aus Eritrea, Jiyar Jahan Fard aus dem Iran und Aleksei Bobrovnikov aus der Ukraine

Seit mehr als 20 Jahren setzt sich das deutsche PEN-Zentrum mit seinen beiden Programmen „Writers-in-Prison“ und „Writers-in-Exile“ dafür ein, in ihren Heimatländern verfolgten Autor*innen zu helfen und sie mittels dreijähriger Stipendien zu unterstützen.

Die derzeit in München lebenden Stipendiat*innen werden Texte lesen, die ihr „neues Leben“ reflektieren.

Einführung, Moderation und Lesung der Übersetzung: Vera Botterbusch (Präsidium des deutschen PEN-Zentrums)

 

Veranstalter: PEN-Zentrum Deutschland und Kulturreferat der LH München

Zurück

 

Information zur Kartenreservierung

Für diese Veranstaltung können Sie Karten nach Wunsch telefonisch oder per E-mail reservieren.

Bitte rufen Sie unter 089-33 31 39 an oder schreiben Sie eine Nachricht an info@seidlvilla.de.

 

Information zur Kartenreservierung

Für diese Veranstaltung können Sie Karten nach Wunsch telefonisch oder per E-mail reservieren.

Bitte rufen Sie unter 089-129 06 77 an oder schreiben Sie eine Nachricht an info@tukan-kreis.de.