10. März 2018

Münchner Erzählcafé: Die Weltenwanderin Christine Nkrumah erzählt aus ihrem Leben

Christine Nkrumah: Die Weltenwanderin - als Kräuterfrau und Künstlerin zwischen den Kulturen

Christine Nkrumah kam 1957 in den USA als Auswandererkind zur Welt und zog mit 4 Jahren nach München. Mit 24 Jahren reiste sie nach Neuseeland, wo sie ein aufregendes Hippieleben führte und mit den Maoris lebte. Nach 4 Jahren kehrte sie zurück nach München. Sie heiratete einen Ghanaer und bekam zwei Söhne. Ihre tiefe Liebe zur Natur machte sie zu ihrem Beruf: Nach einer Ausbildung in Heilkräuterkunde führte sie einen Kräuterladen in Schwabing.

Schon als junge Frau fand sie ihre Erfüllung in der Malerei. Ihr Anliegen ist es, mit ihren farbenfrohen Bildern die magischen Kräfte der Natur zu zeigen. Seit 2015 arbeitet sie ehrenamtlich im Münchner Frauenforum und betreut dort den Kunst- und Kulturbereich.

 

 

Das Münchner Erzählcafé ist eine monatliche Veranstaltungsreihe von Nachbarschaft Schwabing und Münchner Bildungswerk. Zeitzeugen berichten aus ihrem Leben. Der Blickwinkel subjektiver Erinnerungen und Erlebnisse lassen Zeitgeschichte lebendig werden.

Samstag, 15 - 17 Uhr

Eintritt 5 Euro, mit München-Paß 2 Euro

 

Zurück