06. Mai 2020

ABSAGE WEGEN CORONA-PANDEMIE 75. Jahrestag der Befreiung des Komzentrationslagers Dachau und seiner Außenlager

 

Die Befreiung des KZ Dachau und seiner 140 Außenlager jährt sich im Jahr 2020 zum 75. Mal. Anlässlich dieses Jahrestags geht der Historiker Dirk Riedel auf den aktuellen Forschungsstand über die Befreiung des Hauptlagers und einiger Außenlager ein. Die US-Truppen fanden am 29. April 1945 eine Situation vor, die alle Beteiligten überforderte. Das Hauptlager war mit über 30.000 entkräfteten, kranken und sterbenden Häftlingen überfüllt, zusätzlich wurden Hunderte von Leichen gefunden. Auch hatten die Bewacher unmittelbar vor dem Eintreffen der US-Soldaten die jüdischen, sowjetischen und deutschen Gefangenen auf „Todesmärsche“ getrieben, die noch über 1.000 Häftlinge das Leben kosteten. Am 30. April erreichten die US-Truppen München, in den ersten Maitagen befreiten sie östlich von München die letzten Gefangenen.

Dirk Riedel ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am NS-Dokumentationszentrum in München, zuvor war er zehn Jahre an der KZ-Gedenkstätte Dachau tätig.

 

 

Vortrag und Diskussion

 

 

Veranstalter: Seidlvilla, MVHS und Gegen Vergessen – Für Demokratie e.V.

Zurück