21. März 2020

ABSAGE WEGEN CORONA-PANDEMIE LiteraMusik: Doktor Faustus zwischen Beethoven und Schönberg, Intoxikation und Illumination


Was passiert, wenn sich die Musik aus dem Epochenroman verselbständigt und eine Symbiose
mit Thomas Manns hintergründiger Gesellschaftsanalyse eingeht? Wenn Beethoven und
Schönberg ein Eigenleben entwickeln und auf ihre besondere Weise den vielschichtigen
Adrian Leverkühn als grandiose Geschichte vom Untergang erzählen?
Auf kongeniale Weise geschieht dies am LiteraMusik-Abend in der Seidlvilla am 21. März. Hier
auf die Bühne gebracht von Schauspieler und Regisseur Hans-Joachim Mattke und dem
vielfach mit Preisen bedachten auf internationalen Bühnen spielenden Pianisten Wenzel
Gummer.
Voller abgründiger Aktualität erzählen Texte und Musik, wie sich Prosa und Realität
gegenseitig bedingen. Wir folgen einer faszinierenden Reise in das komplexe Gefüge einer
vergangenen Epoche, um erschreckende Gegenwärtigkeit zu entdecken
Von der Zukunft der Erinnerung erzählt auch Chateau d'Orion, der Ort, an dem das szenische
Konzert seinen Ursprung nahm. In diesem Zentrum kultureller Begegnung treffen sich unter
anderem Menschen, die sich vertiefend mit Weltliteratur beschäftigen wollen. Die spannende
Denkwoche "Dr. Faustus und die Musik" inspirierte zu einer ersten Ausgabe des szenischen
Konzertes in Frankreich. Der erfolgreiche Abend vor deutsch-französischem Publikum
ermutigte den Verein "Château d'Orion e.V. an seinem Heimatort in München eine
Neuauflage zu präsentieren.

 

 

Weitere Informationen und Kartenbestellung:
info@freundeskreis-chateau-orion.de


www.chateau-orion.com
https://www.freundeskreis-chateau-orion.com/

Zurück