01. April 2020

ABSAGE WEGEN CORONA-PANDEMIE Monika Helfer „Die Bagage“

 

Josef und Maria leben mit ihren Kindern am Rand eines Bergdorfes. Maria ist die unbestritten schönste Frau des Dorfes, Josef ein schweigsamer, aber intelligenter und attraktiver Mann. Kaum jemand im Ort, der nicht über die beiden spricht. Dennoch lebt das Ehepaar mit seinen vier Kindern isoliert von der Dorfgemeinschaft etwas abseits in ärmlichen Verhältnissen. Mit dem Ausbruch des Ersten Weltkrieges wird Josef an die Front abkommandiert und Maria ist ganz auf sich allein gestellt. Ihre außergewöhnliche Erscheinung sichert ihr zwar die Gunst des vermeintlich Schutz bietenden Bürgermeisters, aber gleichzeitig weckt sie dessen Begehren. Und nicht nur das seine! Und es ist die Zeit, in der Maria schwanger wird mit Grete, mit der Josef nie ein Wort sprechen wird: der Mutter der Autorin. Mit großer Wucht erzählt Monika Helfer die Geschichte ihrer eigenen Herkunft – so fesselnd, dass sie Literaturkritik und Leserschaft vom ersten Tag des Erscheinens begeistert.

Monika Helfer, geboren 1947 in Au/Bregenzerwald, lebt als Schriftstellerin mit ihrer Familie in Vorarlberg. Sie hat Romane, Erzählungen und Kinderbücher veröffentlicht, darunter: „Kleine Fürstin“ (1995), „Wenn der Bräutigam kommt“ (1998), „Bestien im Frühling“ (Deuticke, 1999), „Mein Mörder“ (1999) und zuletzt bei Deuticke „Bevor ich schlafen kann“ (2010), „Oskar und Lilli“ (2011) und „Die Bar im Freien“ (2012). Gemeinsam mit Michael Köhlmeier veröffentlichte sie für Kinder 2010 „Rosie und der Urgroßvater“. Für ihre Arbeiten wurde sie unter anderem mit dem Robert-Musil-Stipendium und dem Österreichischen Würdigungspreis für Literatur ausgezeichnet. Mit ihrem letzten Roman „Schau mich an, wenn ich mit dir rede“ (2017) war sie für den Deutschen Buchpreis nominiert.
Moderation: Dieter Hess

Reservierung Tel. 089-129 06 77

 

Veranstalter:  Tukan-Kreis e.V.
Büchertisch macht die Buchhandlung Buch & Bohne

Zurück