20. Februar 2020

Stunde der jungen Pianist*innen

Anna Plotkina, Claudia Peter und Konstantin Egensperger spielen Werke von Chopin, Schumann, Bach und Mozart. Es moderiert Bernd Schmidt.

Der Nachwuchs im Alter von zehn bis 17 Jahren hat schon etliche Preise in nationalen und internationalen Wettbewerben gewonnen und beeindruckt mit Temperament, Können und Musikalität.

Anna Plotkina, 10 Jahre ist das neueste Mitglied im Club und gibt ihr Debüt passenderweise mit einem Reigen von Jugendwerken großer Komponisten: einem Satz aus Mozarts achter Klaviersonate in D-Dur, sodann einem lyrischen Stück, „Mignon“ aus Schumanns Album für die Jugend, gefolgt vom schnellen und virtuosen Walzer in e-moll von Chopin.

Die siebzehnjährige Claudia Peter konzertiert in ganz Deutschland. Für uns spielt sie die zweite Partita in c-Moll von J. S. Bach. Die Partiten sind ursprünglich als „Klavierbüchlein“ für Bachs zweite Frau Anna Magdalena entstanden und erregten in der damaligen musikalischen Welt großes Aufsehen. Die zweite Partita setzt mit der Sinfonia festlich und prunkhaft ein. Nach Tanzsätzen wie Allemande, Courante und Sarabande überrascht der groß angelegte Aufbau des Rondeaus. Das abschließende Capriccio bringt teils verwegene Intervallsprünge und bewegt sich bereits hin zum Charakterstück.

Der dritte Spieler des Abends, der 14jährige Konstantin Egensperger, ist schon lange Mitglied im Club der jungen Pianisten und mehrfacher Preisträger des Bundeswettbewerbs „Jugend musiziert“. Zum Abschluss des Konzerts spielt er fünf Stücke von Chopin, das erste der vier Impromptus in As-Dur sowie einige Etüden, darunter auch die „schwarze Tasten-Etüde“.

 

Kartenreservierung unter www.pianistenclub.de

 

 

Veranstalter: Pianistenclub e.V.

Zurück