19. November 2019

verhört? Linien – Zeichnungen – Balancen

 

Mit den Werken „Linien, Zeichnungen“ für Streichquartett und „Balancen“ für Violine solo aus den Jahren 2004 und 2006 wird die renommierte Komponistin und Professorin Isabel Mundry musikalisch verhört. Neben großen Orchesterwerken spielt Kammermusik immer wieder eine entscheidende Rolle als Ort des Experimentierens und Nachdenkens in Mundrys Oeuvre.
Das Münchner Zentaur Quartett (Katharina Schmauder und Annette Fritz – Violine, Marc Kaufmann – Viola, Caio de Azevedo – Cello) wird die beiden Werke mit der Komponistin einstudieren und aufführen.
Moderation: Minas Borboudakis

 

www.mgnm.de

 

Veranstalter: Seidlvilla und MGNM e.V.

Zurück