15. Juli 2019

„Er hat auch auf Sie gewirkt, ohne daß Sie ihn gelesen haben.“

 

Spurensuchender Vortrag von Andreas Ay

Der Kunsthistoriker Heinrich Wölfflin gehörte dem Vorstand der 1919 gegründeten ersten Nietzsche-Gesellschaft an. Die Nähe Wölfflins zu Nietzsches begrifflichem Denken ließe sich vor allem mit Nietzsches Begriffspaar apollinisch/dionysisch und Wölfflins linear/malerisch verdeutlichen. Handelt es sich bei den Nietzsche-Anleihen in Wölfflins Schriften um eine „Vagabondage eines Begriffspaares“? Lassen sich andere offenkundige oder verborgende Lesefrüchte finden oder sind Hinweise in Wölfflins handschriftlichem Nachlass zu entdecken?

 

Veranstalter: Nietzsche-Forum München e.V.

 

Zurück