29. Oktober 2018

Von der Konstruktivität der Lüge

 

Steffen Dietsch (Leipzig) geht in seinem Vrotrag der Lüge als alltäglicher zwischenmenschlicher Verkehrsform nach. Unter einer Lüge verstehen wir jeden kommunikativen Akt, der mit der Absicht zu täuschen unternommen wird. Dabei ist es gleichgültig, ob die Täuschung verbal oder nonverbal, gestisch oder bildlich ausgedrückt wird. Obwohl die Verlaufsform der Lüge eine falsche Aussage ist, kann sie aber auch mit wahren Aussagen erzeugt werden (z.B. in der Statistik) und schließlich ist – umgekehrt – nicht jede falsche Aussage schon eine Lüge.

 

 

Veranstalter: Nietzsche-Forum München e.V.

Zurück