29. Oktober 2018

Wolfgang Sréter „Milenas Erben“

 

 

Eine grenzüberschreitende Roadstory: Die Nachricht vom Tod der tschechischen Tante Milena versetzt deren Angehörige in Ost- und Westdeutschland in Aufregung. Man macht sich auf den Weg nach Karlovy Vary, der Tante die letzte Ehre zu erweisen und um bei der Eröffnung des Testaments dabei zu sein. Gehörte ihr nicht ein Hotel im einst so schillernden Karlsbad?

Der Autor fängt die Stimmung Anfang der 1990er Jahre ein, in der die „Rückführung von Eigentum“ nach der Auflösung des Ostblocks viele Glücksritter nach Tschechien lockte.

Musikalisch wird die Lesung begleitet von Mona Pishkar (Geige), Wolfgang Fink (Cello) und Thomas Selbach (Klavier).

 

Veranstalter: Seidlvilla und lichtung Verlag

 

Zurück