16. September 2018

Hunger nach etwas Unaussprechlichem

 

 

Sehnsucht, Fernweh, Liebesdurst – Gefühle, die wir kennen, aber manchmal nicht in Worte fassen können: Das Unaussprechliche hat die Autorengruppe Prosathek literarisch aufgearbeitet. Die jungen SchriftstellerIinnen lesen ausgewählte Texte aus dem gemeinsamen Blog und ihrem aktuellen Buch, Etwas zum Weinen, etwas zum Lachen, etwas zum Nachdenken.

 

Veranstaltung: Seidlvilla e.V.

 

Zurück