12. Juli 2018

Gedenkveranstaltung für Kurt Huber und Alexander Schmorell

 

 

Am 13. Juli jährt sich zum 75. Mal der Tag der Hinrichtung von Kurt Huber und Alexander Schmorell. Hubers Sohn Wolfgang und Markus Schmorell, Neffe Alexander Schmorells, erinnern an die beiden Mitglieder der „Weißen Rose“, Jutta Schubert liest aus ihrer Romanbiografie „Zu blau der Hinmmel im Februar“ und Raphael Schmid trägt aus Hubers Verteidigungsrede vor. Im Februar 2018 wurde Alexander Schmorell von der Russisch-Orthodoxen Kirche heiliggesprochen, das Schlusswort spricht Erzbischof Mark von Berlin und Deutschland.

 

 

Veranstalter: MIR – Zentrum russischer Kultur e.V. und Weiße Rose Stiftung in Zusammenarbeit mit der Seidlvilla e.V.

Zurück